T-HomeKabel DeutschlandO2 DSLCongstarAliceVodafone1&1Versatel

VDSL- / DSL-Wechsel

Wenn Sie bereits einen VDSL oder DSL-Anschluss besitzen, aber mit dem bisherigen VDSL- bzw. DSL-Anbieter nicht mehr zufrieden sind bietet sich ein VDSL- / DSL-Wechsel an. Denn nicht selten bietet die Konkurrenz höhere Leistung, mehr Komfort oder besseren Service an.

Wichtigste Voraussetzung für einen VDSL- / DSL-Wechsel ist, dass der mit dem bisherigen Anbieter abgeschlossene Vertrag in absehbarer Zeit ausläuft. Wer etwa einen Vertrag mit Laufzeit von 24 Monaten abschließt, kann erst danach den Vertrag kündigen. Hier sollten unbedingt die Kündigungsfristen eingehalten werden. Trotz stetig fallender Preise bei deutlich gestiegenen Leistungen sollten Sie die unterschiedlichen Angebote intensiv vergleichen. Gelegenheit dazu bieten Ihnen die VDSL-Anbieter- und DSL-Anbieter-Seiten von VDSL.de, aber auch auf den ausführlichen Online-Seiten über die einzelnen Provider und Tarife finden Sie aktuelles und umfangreiches Material für Ihre Recherchen. Bevor Sie sich für einen Anbieter entscheiden sollten Sie auch unbedingt die Verfügbarkeit am gewünschten DSL-Standort überprüfen. Damit finden Sie den optimalen Tarif mit den passenden Optionen beim günstigsten und zuverlässigsten Anbieter.

VDSL- / DSL-Neuvertrag

Wenn Sie noch nicht mit einer schnellen VDSL- bzw. DSL-Verbindung im Internet surfen, dann wird es höchste Zeit. Aber Achtung! Gerade bei Neuverträge empfiehlt sich eine genaue Prüfung. So werden zum Beispiel Internetzugänge über das Fernsehkabel zu einer echten Alternative zu klassischen VDSL- / DSL-Anschlüssen über das Telefonkabel. Auch sind mittlerweile die von den meisten Providern angebotenen Pakete einen Blick wert. Auf keinen Fall sollte die VDSL- / DSL-Hardware einzeln im Handel gekauft und beim Anbieter nur der Anschluss bestellt werden. Sie verschenken in diesem Fall bares Geld.

Vertragsänderungen

Sofern Sie Änderungen an Ihrem bestehenden VDSL- / DSL-Vertrag nicht über ein spezielles Formular im Internet eingeben, empfehlen wir grundsätzlich, Vertragsänderungen immer schriftlich zu machen. Wenn Sie wichtige Nachrichten per E-Mail übermitteln, sollten Sie sich dabei für den Empfänger sichtbar selber eine Kopie zusenden. Wichtige Änderungen wie Kündigungen empfehlen wir per Einschreiben zu versenden. Besprechen Sie Vertragsänderungen telefonisch mit dem Anbieter, dann notieren Sie unbedingt die Uhrzeit des Anrufes und den vollen Namen des Gesprächspartners. Fertigen Sie dazu eine kleine schriftliche Gesprächsnotiz an, und heften Sie diese zu Ihren Unterlagen. Bestehen Sie ausdrücklich darauf, dass alle fernmündlich besprochenen Änderungen vom Anbieter schriftlich bestätigt werden. Dies kann auch per E-Mail geschehen. Nach Eingang einer solchen Bestätigung haben Sie noch einmal zwei Wochen Zeit, um diese gegebenenfalls zu widerrufen.

Vertragsverlängerungen

Auch Vertragskündigungen sollten Sie immer per Einschreiben mit Rückschein versenden. Denken Sie daran, dass nicht das Einlieferungsdatum bei der Post, sondern das Empfangsdatum beim Adressaten entscheidend für die Frist ist. Vertragsverlängerungen laufen in der Regel 12 Monate und passieren automatisch, sofern der Kunde den Vertrag nicht kündigt. Auch wenn Sie den VDSL- / DSL-Tarif wechseln, verlängert sich der Vertrag oftmals um 12 oder gar 24 Monate. Anders als beim Mobilfunk, belohnen die VDSL- / DSL-Anbieter ihre Kunden (noch) nicht mit einer „Treueprämie“, wenn sie den Vertrag verlängern. Fragen kostet jedoch nichts und oft zeigen sich die Provider bei einer Vertragsverlängerung kulant und schütten einen Bonus aus. Nähert sich die Vertragslaufzeit dem Ende, dann senden Sie rechtzeitig eine E-Mail an den Anbieter und fragen Sie nach etwaigen Optionen.