T-HomeKabel DeutschlandO2 DSLCongstarAliceVodafone1&1Versatel

DSL-Modem - Der unverzichtbare Datenwandler

Ohne DSL-Modem läuft gar nichts

Das DSL-Modem hat die gleiche Funktion wie ein analoges Modem oder ein ISDN-Modem. Ein DSL-Modem wandelt die Daten so um, dass sie über die DSL-Leitung geschickt und auf der anderen Seite (durch ein weiteres DSL-Modem) wieder in das für Computer nötige Format umgewandelt werden.

Das DSL-Modem gibt es als eigenständiges Gerät für den Anschluss eines PCs oder in Kombination mit so genannten Routern, die die gleichzeitige Verbindung mehrerer Computer ins Internet erlauben. Das DSL-Modem wird mit dem PC meistens über ein USB-Kabel verbunden. Es gibt auch Modelle für den Anschluss an eine Netzwerkbuchse per LAN-Kabel (LAN steht für Local Area Network, also lokales Netzwerk). Beides setzt eine entsprechende freie Buchse am Computer voraus.

Betriebssysteme wie Microsoft Windows XP oder Microsoft Windows Vista erkennen die angeschlossenen Modems automatisch und führen den Anwender durch deren Software-Installation. Das DSL-Modem bzw. das Kombigerät wird direkt an das vom Splitter kommenden Kabel für DSL-Übertragung angeschlossen.