T-HomeKabel DeutschlandO2 DSLCongstarAliceVodafone1&1Versatel
Home  /   News


VDSL, IPTVMonday, 18.01.2010, 11:52

"HD-Streit": Wann lenkt Kabel Deutschland ein?


Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland speist bislang keine Programme in HD-Qualität ein. Kunden und die Verbraucherzentrale kritisieren das Vorgehen. VDSL.de erklärt, warum das Unternehmen zögert und welche Konsquenzen sich daraus ergeben.

Ab Februar werden ARD und ZDF ihre Sendungen regulär in HD ausstrahlen. Während Kunden von T-Home, Unity Media, Kabel BW, NetCologne (und bald auch Alice) hochauflösendes Programm per IPTV oder Kabel empfangen, ist das bei Kabel Deutschland derzeit nicht möglich. Kabel Deutschland will, dass sich die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten an den Kosten, die beim Einspeisen von HD-Material ins Kabelnetz entstehen, beteiligen. Die höheren Ausgaben würden sich durch die erforderliche Bandbreite ergeben.

Die Sender bemängeln jedoch die Praxis, dass neben den Kunden auch sie für die Bereitstellung zahlen sollen. Der ARD-Vorsitzende Peter Boudgoust bezeichnete dieses Entgeltmodell als „ein Relikt aus der analogen Zeit“, das überholt sei. Kabel Deutschland sieht darin eine ungleiche Behandlung, da die Distribution von HD-Programm via Satellit sehr wohl gefördert wird. Zudem würden die Öffentlich-Rechtlichen die Kosten auf die Verbraucher abwälzen.

Was meinen die Verbraucher dazu? Sie ärgern sich. Aber nicht über die genannten Kosten, sondern über die Haltung von Kabel Deutschland. Im vergangenen Dezember startete deshalb eine Online-Petition, in der die Einspeisung von HD-Programm via Kabel gefordert wird. Über 5.000 Nutzer trugen sich bei dieser Aktion ein und unterstrichen damit ihren Wunsch nach HDTV von Kabel Deutschland. Sogar Michael Bobrowski, Medienreferent beim Bundesverband der Verbraucherzentrale, schritt in die hitzige Diskussion ein. Er kritisiert das Vorgehen von Kabel Deutschland und wirft dem Unternehmen vor, eine schnelle Digitalisierung zu verzögern.

Eine Einigung dürfte mit den berechtigten Einwänden von beiden Seiten noch länger ausstehen. Seine Haltung könnte Kabel Deutschland allerdings vermehrt Kunden kosten. Es ist zu erwarten, dass das HD-Angebot in den nächsten Monaten weiter wachsen wird. Für die Konkurrenz, die HD via IPTV bereitstellt, entsteht durch das umfassendere Angebot ein Wettbewerbsvorteil gegenüber Kabel Deutschland. VDSL.de verfolgt, wie die Debatte verläuft und ob Kabel Deutschland doch noch einlenkt. Informieren Sie sich zwischenzeitlich über aktuelle Tarife und HD-Angebote in unserem VDSL-Bereich. (mon)

Kommentare

Zurzeit keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

smile zwinker Big Grins Confused Cool Cry Eek Evil Frown Mad Mr. Green Neutral Razz Redface Rolleyes Sad Surprised