T-HomeKabel DeutschlandO2 DSLCongstarAliceVodafone1&1Versatel
Home  /   News


DSL, VDSLFriday, 23.04.2010, 16:48

Rekord: 300 MBit/s über normale DSL-Leitungen


Traditionelle DSL-Leitungen mit vierfacher VDSL-Geschwindigkeit? Was bisher unmöglich war, will Alcatel-Lucent jetzt geschafft haben.

-> Direkt zu Alice

-> Direkt zu Telekom

-> Direkt zu Kabel Deutschland

 

An den relativ langsamen Verbindungsgeschwindigkeiten von klassischen DSL-Leitungen war bisher fast immer die Kupferdrahtverbindung zwischen dem Knotenpunkt und der heimischen DSL-Dose - die so genannte Letzte Meile - verantwortlich. Jetzt will es Alcatel-Lucent mit dem so genannten "DSL-Phantommodus" geschafft haben, über eine Kupferdrahtlänge von 400 Metern Daten mit ganzen 300 Mbit/s zu übertragen. Bei einer Länge von einem Kilometer so immerhin noch 100 Mbit/s möglich sein.

Damit sollen DSL-Anbieter auch weiterhin die bereits bestehende Kupferkabelinfrastruktur nutzen können und sogar Triple-Play-Dienste und Unternehmenslösungen anbieten können.

Dem "DSL-Phantommodus" liegt ein so genannter Phantom-Kanal zugrunde, um über die standardmäßig doppeladrigen Kupferkabel drei Kanäle nutzbar zu machen. Außerdem werden noch bereits übliche Techniken wie die Bonding-Methode und das Vectoring-Verfahre mit dem Phantom-Kanal kombiniert.

Bisher kann standardmäßig über eine DSL-Leitung eine maximale Download-Geschwindigkeit von 16 Mbit/s erreicht werden. Ein gutes Angebot macht hier derzeit zum Beispiel Alice. Wenn am Anschlussort VDSL verfügbar ist, können dagegen bis zu 50 Mbit/s erreicht werden. Hier ist die Deutsche Telekom mit ihren VDSL-Angeboten Marktführer. Noch schneller sind nur Kabelnetzanbieter wie Kabel-Deutschland. Jetzt über die DSL-Angebote von Kabel Deutschland informieren.

An den relativ langsamen Verbindungsgeschwindigkeiten von klassischen DSL-Leitungen war bisher fast immer die Kupferdrahtverbindung zwischen dem Knotenpunkt und der heimischen DSL-Dose - die so genannte Letzte Meile - verantwortlich. Jetzt will es Alcatel-Lucent mit dem "DSL-Phantommodus" geschafft haben, über eine Kupferdrahtlänge von 400 Metern Daten mit ganzen 300 Mbit/s zu übertragen. Bei einer Länge von einem Kilometer so immerhin noch 100 Mbit/s möglich sein.

Damit sollen DSL-Anbieter auch weiterhin die bereits bestehende Kupferkabelinfrastruktur nutzen können und sogar Triple-Play-Dienste und Unternehmenslösungen anbieten können.

Dem "DSL-Phantommodus" liegt ein so genannter Phantom-Kanal zugrunde, um über die standardmäßig doppeladrigen Kupferkabel drei Kanäle nutzbar zu machen. Außerdem werden noch bereits übliche Techniken wie die Bonding-Methode und das Vectoring-Verfahre mit dem Phantom-Kanal kombiniert.

Bisher kann standardmäßig über eine DSL-Leitung eine maximale Download-Geschwindigkeit von 16 Mbit/s erreicht werden. Ein gutes Angebot macht hier derzeit zum Beispiel DSL-Anbieter Alice. Wenn am Anschlussort VDSL verfügbar ist, können dagegen bis zu 50 Mbit/s erreicht werden. Hier ist die Deutsche Telekom mit ihren VDSL-Angeboten Marktführer. Ähnlich schnell sind nur Kabelnetzanbieter wie Kabel-Deutschland. Jetzt über die flotten Angebote von Kabel Deutschland informieren. (mst)

Kommentare

Zurzeit keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

smile zwinker Big Grins Confused Cool Cry Eek Evil Frown Mad Mr. Green Neutral Razz Redface Rolleyes Sad Surprised